Regierungsrat harmonisiert COVID-19-Massnahmen auf kantonaler Ebene

10.11.2020

Der Regierungsrat revidiert die kantonale Corona-Verordnung. Die Anpassungen betreffen die Altersgrenzen im Sportbereich und die Öffnungszeiten von Verkaufsgeschäften. Zudem wird die Maskentragepflicht in Innenräumen von Betrieben ausgeweitet. Die Verordnung tritt am 11. November 2020 in Kraft und gilt bis zum 10. Januar 2021.

Die seitens Bund am 28. Oktober 2020 kommunizierten Massnahmen zur COVID-19-Ereignisbewältigung bedingen eine Harmonisierung und Präzisierung auf kantonaler Ebene. Aus diesem Grund hat der Regierungsrat folgende Anpassungen der kantonalen Corona-Verordnung beschlossen:

  1.  In Innenräumen von Betrieben sind alle Personen verpflichtet, eine Gesichtsmaske zu tragen. Ausnahme bilden medizinische oder sicherheitsrelevante Gründe sowie die klare, räumliche Trennung durch Einzelbüros.
  2. Zwischen 23.00 Uhr und 06.00 Uhr müssen alle Verkaufsgeschäfte, einschliesslich Geschäfte, in denen Speisen und Getränke zur Mitnahme gekauft werden können, geschlossen bleiben.
  3. Die Vorgaben des Bundes im Sportbereich für die über 16-jährigen Sporttreibenden gelten auch für die 12- bis 15-Jährigen.

Zudem empfiehlt der Regierungsrat:

  1. In Gastrobetrieben auf die Verwendung von Umluft-Anlagen und Umluft-Klimaanlagen zu verzichten.
  2. Die Dienstleistungen von kantonalen und kommunalen Behörden möglichst auf digitalem, postalischem und telefonischem Weg zu beziehen.

Diese Massnahmen gelten ergänzend zu den Basismassnahmen des Bundes ab dem 11. November 2020 bis zum 10. Januar 2021. Die rechtliche Grundlage bildet die revidierte «Verordnung über die Massnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Epidemie». Die Verordnung hält ausdrücklich fest, dass mit Busse bestraft wird, wer sich vorsätzlich den angeordneten Massnahmen widersetzt.

Erneuerung Oberflächenentwässerung beim Bahnübergang

Die SBB Infrastruktur will im Bereich des Bahnübergangs Rümlingen die vorhandenen Senkungen sowie die Entwässerung in der Fahrbahn erneuern. Während den Bauarbeiten ist der Durchgang für jeglichen Verkehr (Fahrzeuge, Velo, Personen, etc.) gesperrt.

Die Bauarbeiten beginnen am 2. November und dauern voraussichtlich 14 Tage.

Der Belagseinbau kann nur bei gutem Wetter erfolgen. Bei schlechter Witterung verschiebt sich der Einbau auf einen nächst besseren Zeitpunkt.

Der Zugang zur Baustelle wird über die Mettenbergstrasse geführt damit der Bahnübergang nicht behindert und die Sicherheit der Bauarbeiter gewährleistet wird.

Wir bitten Sie die Signalisation und Anweisungen der Unternehmung zu befolgen.

Für Fragen steht Ihnen die Bauleitung Christoph Spycher, christoph.spycher@sbb.ch gerne zur Verfügung.

Einsatz Kantonale Notfall Hotline 0800 800 112

Die Kantonale Notfall Hotline wird per Donnerstag, 29. Oktober 2020, wieder eingesetzt. Sie steht für die zahlreichen Fragestellungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie der Bevölkerung des Kantons Basel-Landschaft an Werktagen von 9 bis 16 Uhr zur Verfügung.

Die Kantonale Notfall Hotline unter der Nummer 0800 800 112 ist ein Einsatzelement des KKS und hat sich bereits während der ersten Welle als Dienstleistung zu Gunsten der Baselbieter Bevölkerung bewährt.

Kanton Baselland